Der letzte Tag in Kanada und Toronto

Vom Freitag den 26.05.2017 – Tag 20 – Art Gallery Ontario, mit Uber zum Flughafen in Toronto

Freitag und schon ist der Urlaub wieder vorbei. Heute hieß es nur noch packen. Da wir aber erst um 17 Uhr fliegen, entschlossen wir uns noch eine Kleinigkeit zu unternehmen. Entgegen unserer Vorsätze machten wir nochmal von dem Frühstücksangebot im Hotel Gebrauch, packten und checkten aus. Die Koffer ließen wir noch an der Hotelrezeption. Als passende Beschäftigung in Hotelnähe kam mir die AGO in den Sinn. Die Art Gallery Ontario. Diese ist nur ca. 600 m Fußmarsch vom Hotel Super 8 Downtown entfernt. Für 19,50$ für das general admission ticket (ohne Sonderausstellung) gab es Einlass. (Wahnsinnig gern hätte ich meine Jacke abgegeben, aber an der Garderobe ist Cash King. 1 $ in bar. Aber wer hat schon Cash in der Tesch). Die Ausstellung ist natürlich Geschmackssache. Interessant waren für mich hauptsächlich kanadische Künstler und Bilder, weil die sich ja auch mit kanadischen Themen beschäftigen. Nun weiß ich immerhin, was die „Group of Seven“ so trieb (sie haben gemalt) und habe ein paar spanndende, schöne Werke gesehen. Nicht nur aus Kanada, auch aus Südamerika.

Mit dem UberX zum Flughafen Toronto

Gegen 13 Uhr waren wir dann mit allem durch und brachen Richtung Flughafen auf. Da wir mit unseren 2 großen schweren Koffern keine Lust auf zweimal umsteigen bei öffentlichen Verkehrsmitteln hatten, schaute ich nochmal in die Uber App. Diesmal wieder UberX, da die Strecke zum Flughafen ja ein Stück weiter ist. Für knapp 32 $ – also 21 € könnten wir zum Flughafen gefahren werden. Da mussten wir nicht lange überlegen. Also „Bestellen“ gedrückt und nach keinen 2 Minuten rollerte schon ein weißer Jetta auf uns zu. (Das ist der Golf mit Kofferraum.) Am Steuer ein ca. 60 Jahre alter Kanadier mit indischem Ursprung, der seit 40 Jahren in Kanada lebt und seit 8 Monaten für Uber fährt. Wir haben uns gut unterhalten, über Kanada, Indien, Uber und Autos. Ich war Uber gegenüber immer skeptisch, der Fahrer war jedoch begeistert. Nach seiner Schilderung sind die Nutzer eher gebildet (seit 8 Monaten noch keinen Probleme mit Fahrgästen) und – was ich sehr spannend finde: Jeder $ bei Uber ist ein versteuerter $. (wohl nicht bei Uber, schließlich machen die Riesenverluste, wohl aber bei den Fahrern.) Schließlich läuft alles digital und wird getrackt (also aufgezeichnet). Selbst die Zahlung erfolgt rein digital mit der Kreditkarte. Man muss nicht mal über das Thema Zahlung oder Preis reden, weil der Preis von Anfang an feststeht. Nach gut 30 Minuten waren wir am Flughafen. Deutlich zu früh wie immer, aber so einen Flug will man ja auch nicht verpassen. Und das war es schon mit dem Kanada Urlaub – wenn nichts aufregendes in Amsterdam passiert. So sitze ich jetzt hier abends um 22 Uhr im KLM Flieger irgendwo über dem Atlantik und höre mir beim schreiben die Auswahl der niederländischen DJs aus dem Bordprogramm der KLM an und klappe den Laptop jetzt wieder zu.

Gegen 6 Uhr Ortszeit (oder aber 0 Uhr kanadischer Zeit) landeten wir in Amsterdam. Von dort ging es weiter nach Nürnberg. Alles ohne große Probleme und Komplikationen. Uns fehlte nur eine Nacht. 🙂